PAPERLESS_FILENAME_FORMAT vs. Speicherpfad

Hallo,

bei meinen ersten Schritten mit paperless-ngx habe ich das System mit einigen Test-Dokumenten gefüllt und nun nachträglich das PAPERLESS_FILENAME_FORMAT angepasst, anschließend docker compose down und danach up, sowie den retagger und renamer laufen lassen. Die Dokumente wurden dann korrekt in die Verzeichnisse einsortiert.

Wenn ich nun jedoch nachträglich Änderungen am Korrespondent, Dokumenttyp oder Datum durchführe scheint es, dass paperless-ngx den Pfad im Archiv nicht aktualisiert.

Ist dieses Verhalten normal? Muss ich bei der Verwendung von PAPERLESS_FILENAME_FORMAT bei Änderungen immer den retagger und renamer verwenden?

Wäre dies über einen Speicherpfad einfacher und wie kann ich bei Verwendung eines Speicherpfads sagen, dass dieser immer angewendet werden soll? Unter dem Konfigurationsparameter „Zuweisungsalgorithmus“ beim Speicherpfad konnte ich keinen Wert finden, welcher aussagt, dass der Speicherpfad immer angewendet werden soll (ein einziger Speicherpfad würde mir ausreichen).

Ergänzung: Mein Ziel wäre, dass die Dokumente in der INBOX nach der Bearbeitung durch mich (Korrektur des Titels, Datums, Korrespondent, Dokumententyp, etc.) beim Klick auf „Speichern“ direkt in den korrekten Speicherpfad (oder PAPERLESS_FILENAME_FORMAT) abgelegt werden. Ist dies möglich, oder muss ich hierzu dann immer noch den retagger bzw. renamer verwenden?

Vielen Dank,

Thomas