Funktioniert PaperlessNGX mit Synology Drive

Hallo zusammen

Ich möchte PaperlessNGX auf meiner Synology DS218+ installieren. Ziel ist auch, dass ich die entsprechenden Dateien, die in Paperless importiert worden sind, auch noch auf dem Laufwerk z.B. mit der Drive App sehen kann (damit ich jeweils allenfalls eine mehr oder weniger aktuelle Kopie auf dem Handy dabei habe). Ist dies möglich, resp. wird das Thema auch in der Masterclass angeschnitten?

Viele Grüsse aus der Schweiz

Hallo,

das ist definitiv möglich, ich habe sogar einen eigenständigen Videokurs genau für diesen Anwendungsfall produziert:

Das Thema ist ein eigenständiger Kurs, daher leider nicht in der Masterclass enthalten.

Schöne Grüße
Stefan

1 „Gefällt mir“

Hallo Stefan,

als großer Fan der Masterclass und Deine Konfiguationsprofil, hätte ich eine Frage zum Kurs Drive.
Wird in dem Kurs auch erkärt wie man die Multiuser in die jeweiligen Drive-Profile bekommt?

Viele Grüße
Steffen

Hallo Steffen,

danke für das Lob der Masterclass! Freut mich sehr zu hören.

Leider ist das nicht 100% sauber umzusetzen, da du selbst bei zugewiesenen Speicherpfaden pro Benutzer diese immer nur dann genutzt werden, wenn du

  1. beim Konsumieren schon den Benutzer automatisch zuweist oder
  2. nachträglich den document_renamer laufen lässt.

Hallo Stefan,

den Benutzer weise ich über den Import mit dem Scanner zu. Klappt super. Wenn man aber mehrere Dokumente mit dem Barcodetrenner einscannt, werden die dann getrennten Dokumente nicht mehr einem Benutzer zugeordnet. Man muss es dann händisch tun und die Dokumente sind dann für die anderen nachträglich sichtbar. Rest mit Hinweis auf Ordner privat und auch die Tags sieht man nur als privat, aber das Dokument kann jeder sehen und öffnen.

Wenn ich den Dokumentenrenamer nutze, was wird denn dann alles geändert? Mit den Namen bin ich ja zufrieden. :grin:

Ich hab schon überlegt ob ich mir noch deinen Drive-Kurs hole und dir Dokumente aus den Benutzerordnern in die passenden Homes von Drive verschiebe, aber dann gehen die Tags und die Volltextsuche ja verloren.

Viele Grüße
Steffen

Hallo Stefan,

habe den Kurs gekauft und auch alles umgesetzt, auch deinen Tipp zum Test.

Mein Problem, der Test zeigt an, dass ein Ordner/Datei nicht da wäre (wie bei Dir, als das „s“ gefehlt hat).
Ich hab jetzt alles mehrmals überprüft, aber finde den Fehler nicht. Kann mir jemand helfen, wahrscheinlich sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Hier der fehlerhafte Zielpfad: rsync -rt --delete /volume1/docker/paperless-ngx/media/documents/archive/Post/ /volume1/homes/Hermann/Drive/Post

Viele Grüße, vielen dank und allen einen guten Rutsch
Steffen

Kannst du mir einmal beide Pfade zeigen, also ob sie wirklich vorhanden sind?

z.B. mit

ls <übergeordneter Ordner>

also z.B.:

ls /volume1/docker/paperless-ngx/media/documents/archive/

Warum eigentlich „Post“ in „archive“? Den Ordner sollte es nicht geben bzw. nur, wenn du einen entsprechenden Speicherpfad angelegt hast.

Hallo Stefan,

Post ist ein Benutzer, den ich auf dem Scanner für die Post meines Vaters angelegt habe, wenn er mal wieder monatelang im Ausland weilt, damit ich ihm problemlos seine Briefpost zustellen kann.
Ich habe über dem Empfang dann eine Verteilervorlage erstellt. Von da heraus will ich seine eingescannte Briefpost an Drive weiterleiten damit er sie sich einfach und unkompliziert anschauen kann.

Den Fehler im Ziel-Pfad habe ich gefunden, der Quellpfad war nie das Problem. Ich musste nur „Drive“ weglassen, wieso auch immer. Ich kann an die Drive-User nur exportieren, wenn der Pfad ohne Drive angegeben wird.

Ich hab aber noch ein weiteres Problem und zwar, wie bekomme ich es hin, dass jedes Schreiben nur einmal synchronisiert wird? Ich habe es schon bei rsync mit „ignore“ versucht, aber auch da werden die alten Dateien von Paperless wieder zum Drive synchronisiert.

Ah, dann hattest du beim Einrichten von „Drive“ einfach einen eigenen Ordner genutzt und nicht den standardmäßig angebotenen. Aber schön, dass es jetzt klappt.

Bezüglich nur einmal synchronisieren: Der Kurs ist so konzipiert, dass es ein echter Sync ist. Änderst du etwas in paperless, siehst du es auch in Drive.

Wenn du die Dokumente einfach nur zu Drive kopieren willst und sie dann ggf. umbenennen, etc. willst, ist das ein anderer use-case als eine Synchronisation.

Hallo Stefan,

grundsätzlich will ich beides. :slightly_smiling_face: Es kommt immer auf den Speicherpfad an, woraus die Dokumente dann zu Drive geleitet werden sollen. Die „normale“ Briefpost meines Vaters soll nur zur Kenntnis rausgehen, wenn er da was löscht oder verschieb oder was auch immer dabei tut, ist mir das ganz egal.
Bei meiner Freundin sollen die Daten synchronisiert werden, sodass sie dann von ihren Mac oder iPhone darauf ureigen kann. Sie will sie einfach nur einfach haben, Paperless ist ihr schon zu „aufwendig“. :rofl:

Bei der Einrichtung von Drive bin ich mir übrigens keiner Schuld bewußt, ich habe einfach nur den Drive-Server installiert.
Deine Tipps aus der Masterclass, wie man Ordnerstrukturen aus dem Terminal heraus überprüfen kann, hat mir dabei sehr geholfen um dem Synchronisationsproblem auf die Schliche zu kommen.