Frage zum Konfigurationsprofil für Paperless ngx auf dem Raspberry pi

Guten Morgen,
Eine Frage zu folgendem Produkt:

Ich nutze portainer. Müsste ja trotzdem so funktionieren, oder?
Grüße Christian

Du musst dich entscheiden wie du Portainer mt Paperless nutzen willst.

Du kannst Portainer nur als Tool nutzen womit man alle installierten Container separat Startet, Stopt, updatet, die Logs anzeigt, nicht mehr benötigte Images löscht, als Anzeige welche Ports schon vergeben sind, usw…
Alles schön in Tabellenform aufgelistet.

Oder du „installierst“ Paperless mit Portainer und einem Stack, wobei der Stack nicht anderes ist als eine einzige yaml Konfigdatei in der alle Einstellungen die benötigt sind vorhanden sind.
Mit der Konfig-Datei vom Stefan geht das nicht weil die Environments in einer separaten Datei .env gespeichert sind. Das könnte man aber anpassen, wenn nötig oder gewünscht. Wie der Stack bei Synology ausschaut hab ich dir ja gepostet.

Mir persönlich ist ein Stack lieber als 10 Sudo Befehle die ich in der richtigen Reihenfolge nacheinander eingeben muss, aber ist wie immer Geschmacksache.

Und lass dir nicht einreden dass Portainer nichts taugt oder Probleme macht nur weil das Programme im Standard den selben Port 8000 benutzt.
Wer mehr als einen Container am laufen hat muss zwangsläufig mal einen Port anpassen, da viele Container z.B. Port 80 benutzen.

Nein das geht so nicht.
Sicherlich kann man die daten aus der config nach Portainer migrieren… Macht aber kein Sinn.

Pest oder Cholera ist nun die Frage ^^

Zum Raspberry Docker und Paperless hab ich genug Material zur Installation gepostet.

Ich selbst bin ein Consolen-Kind und kenn mich dort aus.

Wenn du nicht viel Ahnung hast von Linux und keine Lust diich damit vertraut zu machen bist du vmtl. Mit Portainer besser beraten.

@Jake is in den Stacks die Samba-Freigabe mit integriert ?

@michael.schmalzl

Schau dir mal den Stack von Marius an, mehr als die Volumes anlegen und den Stack starten muss man nicht machen.

Portainer oder nicht ist tatsächlich keine technische Frage, sondern einfach eine Frage des Geschmacks.

Ich habe die Kurse und Anleitungen mit der Konsole entwickelt, weil es in meinen Augen besser reproduzierbarer ist als reine Klick-Anleitungen.

Aber ich sehe auch die Nachfrage nach Portainer und bin am überlegen, die Masterclass entsprechend um diese Option zu erweitern.

2 „Gefällt mir“

Die Anleitung ist relativ uninteressant wenn man sich doch noch mit Samba befassen muss.

Ich hab die erste Paperless installation übrigens auch Marius zu verdanken aber war dann nicht mein Geschmack aus diversen Gründen.

Für n NAS das einem dem schritt abnimmt ne Alternative… Nicht aber für alles andere als Anfänger.
Aber danke.

@Chrisw Dann musst du dich wohl seperat um die SMB Konfiguration irgendwie kümmern.

Kann dir nur Webmin empfehlen und nicht nur dafür.
Solltest du Hilfe dabei benötigen gib bescheid.